Illustration

Interkulturelle Gärten LogoInterkulturelle Gärten Titelschrift

HEKS Neue Gärten Aargau/Solothurn

Kanton Aargau und Solothurn

HEKS Neue Gärten Aargau/Solothurn pachtet Gartenparzellen in öffentlichen Gartenarealen an verschiedenen Standorten in den Kantonen Aargau und Solothurn und bewirtschaftet diese zusammen mit Flüchtlingsfrauen.

In der Schweiz haben Familiengärten eine lange Tradition. Sie sind nicht nur Produktionsfläche für Gemüse, Kräuter und Blumen, sondern auch ein Ort für soziale Kontakte und Freizeitgestaltung. Durch die Arbeit im Garten erhalten die Frauen eine sinnvolle Beschäftigung, Zugang zu einer gesundheitsfördernden Betätigung und Unterstützung in sozialen Fragen. HEKS Neue Gärten Aargau/Solothurn ist ein handfestes, praxisorientiertes Integrationsangebot.

Schon vor ihrer Flucht aus ihrem Land gehörte die Garten- und Feldarbeit für viele Frauen zum Alltag. Das Projekt baut auf ihren Ressourcen und ihrem Wissen auf. Mit Hilfe des Gartens bekommen die Teilnehmerinnen, die in ihrer Heimat viel zurück lassen mussten, wieder Boden unter den Füssen. Im Garten wird wenn immer möglich Deutsch gesprochen, gleichzeitig werden die Frauen bei Bedarf im biologischen Gärtnern und Kompostieren unterstützt. Die anfallenden Arbeiten erledigen sie eigenständig. Es findet ein reger Austausch über das Leben in der Schweiz statt und die Projektmitarbeitenden gewährleisten die Vermittlung von Informationen über Integrations-, Rechts- und Gesundheitsangebote. Die Kinder der Teilnehmerinnen sind in den Gärten willkommen, werden ins Projekt eingebunden und verbringen einen Teil ihrer Freizeit im Freien beim Spielen.

 

[Stand 20.06.2016]

 


© 2017 Interkulturelle Gärten | programming 2014 by Atelier Neukom