Illustration

Interkulturelle Gärten LogoInterkulturelle Gärten Titelschrift

Familien- Garten- Atelier    Haus- der- Religionen   Dialog- der- Kulturen 

ein kleiner Film zum Gartenprojekt im Haus der Religionen:
http://www.swissinfo.ch/eng/multimedia/slideshows/Melting_pot.html?cid=31339398

Entstehung und Ziele

Die Idee eines gemeinsamen Gartens, als Lern- und Übungsfeld ist aus der Kochgruppe des Haus der Religionen entstanden. Aus dem Bedürfnis, mehr eigenes Wissen und Erfahrung im Umgang Natur und Nahrung zu sammeln, haben wir die konkrete, praktische Arbeit auf dem Acker gesucht. Ziel war, wie auch in der Kochgruppe, im praktischen Tun und Tätigkeiten die deutsche Sprache zu üben und zu gebrauchen. In der praktischen Tätigkeit ist das Sprechen der Fremdsprache nicht prioritär sondern begleitet eine Tätigkeit, die sich auch durch ihr Tun erklären lässt. Das ist eine Möglichkeit, Hindernisse aus dem Weg zu räumen und Freude am Sprechen zu erzeugen. Das gemeinsame Tun in einer entspannten Atmosphäre hat sich als gutes Lernklima bewiesen. 

TeilnehmerInnen:

  • Frauen und deren Kinder, die im Umfeld des Haus der Religionen leben und arbeiten
  • Frauen und Kinder, die die Sprachkurse im Haus der Religionen besuchen
  • Frauen und Kinder aus dem Wohnumfeld des Gartens (Brünnen)
  • Kinder und deren BetreuerInnen aus der Kindertagesstätte Tscharnergut/ Wohnumfeld
  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer der öffentlich ausgeschriebenen Freizeits- und Ferienangeboten aus der Stadt Bern und Umgebung. 

Aktivitäten:

Grundlage ist ein gemeinsam erstellter monatlicher Arbeitsplan, auf dem die Nachmittagsaktivitäten vorgeschlagen sind. Dieser ist im Haus der Religionen und am Garten selber öffentlich angeschlagen und kann dort von Allen eingesehen werden. Die tatsächlichen Aktivitäten werden durch Wetter und TeilnehmerInnen beeinflusst und bestimmt! Die Angebote reichen von Gartenpflege über Verarbeitung der Ernte bis zu Spielen im Wald oder gemeinsame Ausflüge in die Natur.In den Wintermonaten treffen wir uns zu wöchentlichen Spiel-, Koch-, Back- und Bastelangeboten im Haus der Religionen. Immer haben diese auch einen Bezug zum Garten und dessen Jahreszeitenrhythmus. 

Was wächst bei uns?

Auf den Gartenbeeten wachsen diverse Gemüse und Kräuter, die wir in unserer gemeinsamen Küche verarbeiten oder auf die beteiligten Familien verteilen. Blumen beleben und unterstützen den Gemüseanbau und unsere Mittagstische und Häuser zu jeder Jahreszeit! Wichtig ist uns das jede/r vom Gesäten und Gepflegten auch ernten kann und dadurch lernt, wie, wo und was schmeckt und wo das Geerntete in der Ernährung einen Platz findet.Beeren und Früchte haben wir im Garten noch keine, so gehen wir in den nahen Wald und lernen, was alles in freier Wildbahn wächst und wie wir es in unseren Küchen gewinnbringend verwerten können. 

Gemeinschafsflächen:

Da der Garten aus der gemeinschaftlichen Kochgruppe entstanden ist und wir im Platz noch sehr eingeschränkt sind, arbeiten wir im Moment nur gemeinschaftlich. Das heisst nicht, dass nicht auch Platz für Individualität vorhanden ist! Wir hoffen, in den folgenden Jahren unser Gelände erweitern zu können, dann werden wir auf weitere Bedürfnisse eingehen können. 

Finanzen:

Wir erhalten Gelder aus einem Projekt Kredit der Fondia Stiftung. Dieser ist für zwei Jahre gesprochen. Aus diesem finanzieren wir die kontinuierliche Betreuung  des Gartens während zwei Nachmittagen in der Woche und diverse Betriebskosten.Andere Zuwendungen kommen von Kirchgemeinden oder privaten Personen, die uns durch freiwillige Arbeitseinsätze und Spenden grosszügig unterstützen. Die anderen Mittel bringen wir als Eigenanteil auf, in dem wir die Einnahmen aus dem Mittagstisch (zweimal wöchentlich) und den diversen Aktivitäten der Kochgruppe an unser Konto zurückfliessen lassen. 

Träger:                                                     

Verein Haus der Religionen, Dialog der Kulturen, Frauen Gruppe
Schwarztorstrasse 102
3007 Bern

www.haus-der-religionen.ch 

Adresse Garten:

Winterholzstrasse 81, Hinter der Schreinerei Reist
3027 Bern/ Brünnen 

Öffnungszeiten:
März- Oktober: Donnerstag/ Samstag, jeweils 14:00-17:00 Uhr
November, Dezember, Januar, Februar: jeweils Samstag 14:00- 17:00 Uhr 

Ansprechsperson:

Friederike Kronbach-Haas
Haus der Religionen
079 726 43 68, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


© 2017 Interkulturelle Gärten | programming 2014 by Atelier Neukom